12.01.2016 |   Umstrukturierung der Deutsche Börse AG

Matthias Fritton verlässt Egon Zehnder

Matthias Fritton
Matthias Fritton

Vom 1. März an amtiert Matthias Fritton als Generalbevollmächtigter der Deutsche Börse AG. Die neu geschaffene Position ist Ergebnis einer Neuorganisation der Vorstandszuständigkeiten. Dem 49-jährigen Fritton werden künftig die Bereiche Unternehmenskommunikation, Marketing und Regierungsbeziehungen unterstellt sein.


Die Bündelung der Bereiche soll der Deutschen Börse zufolge den einheitlichen Außenauftritt des Konzerns stärken und zu einer weiteren Steigerung der Markt- und Kundenorientierung führen. Zudem will das Unternehmen die Vermittlung von börsenrelevanten Themen gegenüber Gesellschaft, Multiplikatoren und politischen Entscheidungsträgern in ihrer Bedeutung hervorheben.

Fritton arbeitet seit dem Jahr 2008 für die Schweizer Personalberatung Egon Zehnder, seit 2013 ist er Partner des international tätigen Unternehmens.
 Vor 2008 hatte er Kommunikation und Marketing von Dresdner Bank und Dresdner Kleinwort geleitet.

Auf seinem neuen Posten berichtet er an den Vorstandsvorsitzenden der Deutsche Börse-Gruppe, Carsten Kengeter. An Fritton wiederum berichten Frank Klaas (57), Managing Director Global Public Affairs, und Rüdiger Assion (49), bislang Direktor Unternehmenskommunikation und seit dem Jahreswechsel Managing Director Kommunikation.

Diesen Beitrag


Bookmarken

Diesen Beitrag kommentieren 

Spamschutz

Um zu verhindern, dass hier Roboter Formulare ausfüllen,
bitten wir Sie, die folgende Frage zu beantworten.

Die Beiträge werden von der Redaktion geprüft und innerhalb der nächsten 24 Stunden freigeschaltet.
Wir bitten um Ihr Verständnis.