29.02.2016 |   Volkswagen

PR-Chef Bode: "Es war mein Fehler"

Hans-Gerd Bode (Foto: Volkswagen)
Hans-Gerd Bode (Foto: Volkswagen)

Volkswagen-Kommunikationschef Hans-Gerd Bode hat das schief gelaufene Interview seines Vorstandsvorsitzenden Matthias Müller mit einem US-Radiosender auf seine Kappe genommen. Das berichtet die New York Times. "Es war mein Fehler", wird Bode in einem Artikel der Zeitung zitiert.

Die Situation vor Ort mit den vielen fragenden Journalisten sei "zu chaotisch" gewesen, er hätte mehr Einzelinterviews organisieren müssen, um eine Konfusion zu verhindern, sagte Bode. Der PR-Chef weiter: Wenn ein Vorstandschef zum ersten Mal in dem Markt auftrete, wo es das größte Problem und "Millionen von Fragen" gebe, hätte man das geordneter angehen müssen.


Update: Auch CEO Müller äußerte sich zu dem Thema.

Diesen Beitrag


Bookmarken

Diesen Beitrag kommentieren 

Spamschutz

Um zu verhindern, dass hier Roboter Formulare ausfüllen,
bitten wir Sie, die folgende Frage zu beantworten.

Die Beiträge werden von der Redaktion geprüft und innerhalb der nächsten 24 Stunden freigeschaltet.
Wir bitten um Ihr Verständnis.