01.03.2016 |   Folge des Management-Outsourcing

DPRG-Geschäftsführer Kalthoff-Mahnke verlässt Berlin

Michael Kalthoff-Mahnke
Michael Kalthoff-Mahnke

Michael Kalthoff-Mahnke, seit sieben Jahren Geschäftsführer der Deutschen Public Relations Gesellschaft (DPRG), verlässt das Berliner Büro des Verbands zum 31. Mai. Seine Funktion entfällt. In einer Ende Januar veröffentlichten Stellenausschreibung sucht die DPRG jetzt einen Verbandsreferenten, der als Schnittstelle bei der Zusammenarbeit zwischen Verband und Fachverlag Oberauer dienen soll. Die DPRG hat Aufgaben bei Oberauer ausgelagert, darunter Mitgliederservice und Veranstaltungsorganisation.

Kalthoff-Mahnke, Jahrgang 1958, hat bereits die Geschäftsführung der Prüfungs- und Zertifizierungsorganisation der deutschen Kommunikationswirtschaft GmbH (PZOK) niedergelegt, die er seit Januar 2010 innehatte. Die Verantwortung für die Geschäftsführung ist auf die PZOK-Trägergesellschaft Gesellschaft PR-Agenturen (GPRA) übergegangen.

Der Publizist und Kommunikationswissenschaftler Kalthoff-Mahnke will sich künftig wieder verstärkt in den Bereichen Corporate Publishing, Content-Marketing und PR tummeln.

Diesen Beitrag


Bookmarken

Diesen Beitrag kommentieren 

Spamschutz

Um zu verhindern, dass hier Roboter Formulare ausfüllen,
bitten wir Sie, die folgende Frage zu beantworten.

Die Beiträge werden von der Redaktion geprüft und innerhalb der nächsten 24 Stunden freigeschaltet.
Wir bitten um Ihr Verständnis.