01.11.2012 |   Nach 25 Jahren im Unternehmen

Martin Pfisterer verlässt Chefetage des Energieversorgers BKW

Martin Pfisterer, das Urgestein des Schweizer Energieversorgers BKW, beendet seine Laufbahn als Kommunikationschef.
Martin Pfisterer, das Urgestein des Schweizer Energieversorgers BKW, beendet seine Laufbahn als Kommunikationschef.

Martin Pfisterer (Foto), 63, Kommunikationschef des Berner Energiekonzerns BKW, wird im nächsten Jahr seinen Job an den Nagel hängen. Er ziehe sich aus Altersgründen aus der Konzernleitung zurück, teilte BKW mit.

Pfisterer ist seit 25 Jahren bei der BKW tätig und kümmert sich vorrangig um erneuerbare Energien. Bevor er bei der BKW anheuerte, war Pfisterer Sektionschef beim Schweizer Bundesamt für Raumentwicklung.

Der Bereich erneuerbare Energien bleibt für Pfisterer trotz seines Rückzugs offen. Er werde weiterhin verschiedene Mandate erfüllen, darunter sein Amt als Präsident der BKW-Tochterunternehmen Sol-E Suisse AG und der Juvent SA weiter ausführen.

Der genaue Zeitpunkt seines Abgangs sowie sein Nachfolger stehen noch nicht fest.

Diesen Beitrag


Bookmarken

Diesen Beitrag kommentieren 

Spamschutz

Um zu verhindern, dass hier Roboter Formulare ausfüllen,
bitten wir Sie, die folgende Frage zu beantworten.

Kleine Hilfe:

Die Beiträge werden von der Redaktion geprüft und innerhalb der nächsten 24 Stunden freigeschaltet.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Schlagwörter in dieser News