27.11.2012 |   Neues Team verspricht interdisziplinäre Hilfe

Krisen- und Litigation-PR-Netzwerk in Hamburg gegründet

Die "Krisen-Taskforce" bietet mediale, juristische und psychologische Beratung in allen Phasen einer Krise an.
Die "Krisen-Taskforce" bietet mediale, juristische und psychologische Beratung in allen Phasen einer Krise an.

Acht Experten aus der Anwalts- und Kommunikationsbranche haben in Hamburg die "Krisen-Taskforce" (KTV) gegründet. Das Netzwerk bietet für interdisziplinäre Krisen-Kommunikation und Litigation-PR seine Dienste an.

Die KTV versteht sich als Zusammenschluss von unabhängigen Spezialisten aus unterschiedlichen Berufsfeldern, die Unternehmen, Organisationen, Institute, Verbände oder auch Privatpersonen in allen Phasen einer Krise und deren öffentlicher Darstellung juristisch, medial und psychologisch beraten.

Diese Beratung und Vertretung soll unter anderem die interne Kommunikation in Krisenfällen umfassen sowie die Prävention, Analyse und Eindämmung kritischer Situationen.

Die Gründer des Netwerks sind die Rechtsanwälte Alexander Unverzagt und Claudia Gips (Kanzlei Unverzagt von Have), die PR-Strategieberaterin Ute Fischer-Naumann (Agentur für Kommunikationsmarketing Adriane Beck & Partner), die Kommunikationsberaterin Gislinde Sander (Sander Public Relations), der Kommunikations- und Medienexperte Dr. Peter Zolling (Media-Company), der PR- und Strategie-Berater Stephan Abele (Abele Consult), der Arzt und Psychiater Dr. Oktay Yagdiran und der Kommunikationsberater und Medientrainer Michael Koch (Agentur für Kommunikation).

Diesen Beitrag


Bookmarken

Diesen Beitrag kommentieren 

Spamschutz

Um zu verhindern, dass hier Roboter Formulare ausfüllen,
bitten wir Sie, die folgende Frage zu beantworten.

Kleine Hilfe:

Die Beiträge werden von der Redaktion geprüft und innerhalb der nächsten 24 Stunden freigeschaltet.
Wir bitten um Ihr Verständnis.