18.12.2012 |   Österreichisches Ranking

Dietrich Mateschitz ist Kommunikationsmanager des Jahres

Dietrich Mateschitz führt das Top-100-Ranking des Branchenmagazins W&V in Österreich an.
Dietrich Mateschitz führt das Top-100-Ranking des Branchenmagazins W&V in Österreich an.

Red-Bull-Chef Dietrich Mateschitz ist der Kommunikations-Manager des Jahres. Dazu kürte ihn das österreichische Branchenmagazin W&V im Rahmen seines jährlichen Top-100-Rankings.

W&V begründete diese Wahl unter anderem damit, dass Mateschitz aus dem Nichts ein Milliarden-Imperium geschaffen habe. Zudem habe er den PR-Coup des Jahres finanziert - den Stratosphärensprung des Extremsportlers Felix Baumgartner. Das Sponsoring dieses Ereignisses mit circa 50 Millionen Euro rückte Red Bull in die internationalen Nachrichten.

Springer und VW auf den Plätzen zwei und drei

Platz zwei der Top 100 ergatterte Mathias Döpfner, der Vorstandsvorsitzende des Springer-Verlags, dafür, dass Springer im Spannungsfeld der bekriselten Printindustrie im Jahr 2012 auf das beste Ergebnis der Firmengeschichte zusteuert.
Ein Unternehmensmanager landet auf Platz drei: Jürgen Stackmann, der neue Leiter Marketing des Volkswagen-Konzerns.

Die W&V zeichnet in diesem Jahr zum sechsten Mal die ihrer Meinung nach kreativsten, mutigsten und innovativsten Manager der Kommunikations- und Medienbranche aus. Unter den Top 100 befinden sich 2012 prominente Branchenvertreter wie die Verlegerin Yvonne Bauer, der Vorstandschef der ProSiebenSat.1-Gruppe, Thomas Ebeling (Platz 10), der Kreative Jean Remy von Matt (25) und der künftige Focus-Chefredakteur Jörg Quoos (52).

2011 führte Florian Haller, Chef der Agenturgruppe Serviceplan, das Ranking an, gefolgt von Rewe-Chef Alain Caparros.

Diesen Beitrag


Bookmarken

Diesen Beitrag kommentieren 

Spamschutz

Um zu verhindern, dass hier Roboter Formulare ausfüllen,
bitten wir Sie, die folgende Frage zu beantworten.

Die Beiträge werden von der Redaktion geprüft und innerhalb der nächsten 24 Stunden freigeschaltet.
Wir bitten um Ihr Verständnis.