29.01.2013 |   Vorgänger Ansgar Tietmayer wechselt nach Berlin

Holtzmann geht für die Deutsche Bank nach Brüssel

Hans-Dieter Holtzmann wechselt von Berlin nach Brüssel.
Hans-Dieter Holtzmann wechselt von Berlin nach Brüssel.

Hans-Dieter Holtzmann (Foto), 43, übernimmt zum 1. Februar die Leitung der EU-Repräsentanz der Deutschen Bank in Brüssel. Er ist dann dafür zuständig, die Beziehungen zwischen der Deutschen Bank und den EU-Institutionen auf allen Ebenen zu koordinieren. Zudem soll er die kontinuierliche politische Kommunikation mit den Vertretern der EU-Behörden, der politischen Parteien und Verbände sicherstellen.

Holtzmann ist bereits seit 1996 für das Bankhaus tätig, unter anderem als Assistent des Vorstandssprechers Rolf-E. Breuer. Zudem übernahm er Aufgaben bei Deutsche Bank Research sowie im Bereich Corporate Finance in London und Deutschland. Seit 2006 arbeitet er für die Bank in Berlin, wo er die Hauptstadtaktivitäten koordiniert und die Kontakte zu den politischen Institutionen sowie ausgewählten politiknahen Firmenkunden betreut hat.

Holtzmann folgt dabei auf Ansgar Tietmeyer, der Anfang Februar als neuer Leiter Public Affairs der Deutschen Bank nach Berlin wechselt und dort die politische Interessenvertretung der Deutschen Bank verantwortet. Tietmeyers Vorgänger, Thomas Matussek, wechselte unterdessen zur Alfred-Herrhausen-Gesellschaft, wo er die Leitung übernommen hat.

Diesen Beitrag


Bookmarken

Diesen Beitrag kommentieren 

Spamschutz

Um zu verhindern, dass hier Roboter Formulare ausfüllen,
bitten wir Sie, die folgende Frage zu beantworten.

Kleine Hilfe:

Die Beiträge werden von der Redaktion geprüft und innerhalb der nächsten 24 Stunden freigeschaltet.
Wir bitten um Ihr Verständnis.