08.11.2012 |   Nach einem Dreivierteljahr

Max Müller verlässt Klinikbetreiber Rhön

Max Müller
Max Müller

Max Müller (Foto), Bereichsleiter Unternehmenskommunikation der Rhön Kliniken, scheidet zum Jahresende 2012 aus dem Unternehmen aus. Er hatte diesen Job erst im Mai angetreten. 

Wie aus der Mitteilung des Klinikbetreibers hervorgeht, scheidet Müller gemeinsam mit dem Vorstandsvorsitzenden Wolfgang Pföhler auf eigenen Wunsch und in bestem Einvernehmen aus dem Vorstand aus. Martin Siebert, Anfang Oktober Mitglied des Vorstandes, wird zum Jahreswechsel zum neuen Vorstandsvorsitzenden des Unternehmens bestellt.

Müller begleitete den Angaben zufolge maßgeblich die Kommunikation im Rahmen des mittlerweile gescheiterten freiwilligen Übernahmeangebotes durch Fresenius und leitete den Um- und Ausbau der Unternehmenskommunikation ein. Das Unternehmen bedauert die Entscheidung und wünscht Max Müller auf seinem beruflichen Weg weiterhin viel Erfolg.

Zuvor war Müller Cheflobbyist beim Pharmahändler Celesio und als externer Politikberater unter anderem für Bionorica tätig. Den Berliner Politikbetrieb hat Müller als Referent für die CDU im Bundestag kennengelernt.

Der Klinikbetreiber Rhön lässt sich künftig in kommunikativen Angelegenheiten von Stephan Holzinger beraten.

Diesen Beitrag


Bookmarken

Diesen Beitrag kommentieren 

Spamschutz

Um zu verhindern, dass hier Roboter Formulare ausfüllen,
bitten wir Sie, die folgende Frage zu beantworten.

Die Beiträge werden von der Redaktion geprüft und innerhalb der nächsten 24 Stunden freigeschaltet.
Wir bitten um Ihr Verständnis.

Schlagwörter in dieser News