12.11.2012 |   Aus der NGO-Szene

Sergius Seebohm wechselt von One zu Change.org

Sergius Seebohm
Sergius Seebohm

Sergius Seebohm (Foto), 38, wechselt von der entwicklungspolitischen Lobby- und Kampagnen-Organisation One zur amerikanischen Kampagenenplattform Change.org, die kürzlich auf deutsch gestartet ist. Seebohm fängt am 1. Dezember als Communication Director Germany an, der Sitz ist in Berlin.

Anders als NGOs wie Amnesty International oder Greenpeace dient Change.org als eine dezentrale Plattform, die im Auftrag via Internet Unterstützer für lokale und globale Petitionen sammelt. Das Unternehmen selbst betreibt keine Kampagnen. Deutschlandchefin von Change.org ist Paula Hannemann (hier im Interview).

Seebohm arbeitete fünf Jahre als Leiter Kommunikation für One, einer Organisation, zu deren Initiatoren die britischen Musiker und Gutmenschen Bono (von U2) und Bob Geldof zählen. Bis 2007 war Seebohm als Berater bei der Agentur Johanssen + Kretschmer. Er ist Vorstandsmitglied der Deutschen Gesellschaft für Politikberatung (de'ge'pol).

Diesen Beitrag


Bookmarken

Kommentare

Flüchtlingsrat Berlin am 18.07.2013 um 22:18
Change org Berlin und Chef Seebohm unterstützen seit Tagen - trotz zahlreicher Beschwerden - die klar gegen die eigenen Richtlinien verstoßende rassistische Petition NEIN ZUM HEIM der von NPD und gewaltbereiten Rechtsextremen gesteuerten, anonym bei facebook agierenden "Bürgerinitiative Marzahn-Hellersdorf" gegen die Aufnahme asylsuchender Flüchtlinge in Berlin Hellersdorf:

http://www.change.org/de/Petitionen/nein-zum-heim

Damit haben Change org Berlin und Seebohm sich aus unserer Sicht selbst disqualifiziert!
 

Diesen Beitrag kommentieren 

Spamschutz

Um zu verhindern, dass hier Roboter Formulare ausfüllen,
bitten wir Sie, die folgende Frage zu beantworten.

Kleine Hilfe:

Die Beiträge werden von der Redaktion geprüft und innerhalb der nächsten 24 Stunden freigeschaltet.
Wir bitten um Ihr Verständnis.