16.11.2012 |   Neues Berlin-Büro

Jan Burdinski lobbyiert für Opel

Jan Burdinski, 43, leitet ab sofort das neue Opel-Büro in Berlin. Auf dem Posten ist er für das Lobbying des Autobauers, aber auch von dessen amerikanischer Muttergesellschaft General Motors verantwortlich.

Zuvor regelte Volker Hoff als Politkchef die Beziehungen zu Berlin, sogar mit Sitz im Vorstand des Autobauers. Er verließ Opel im Sommer nach zwei Jahren, "unterschiedliche Vorstellungen" darüber, wie es mit dem schlingernden Autobauer weitergehe, hätten zur Trennung geführt hieß es damals.

Der neue Mann Burdinski ist in Berlin bekannt, betreibt seit dem Frühjahr 2010 zusammen mit der ehemaligen niedersächsischen Umweltministerin Monika Griefahn und dem früheren FDP-Bundestagsabgeordneten Christoph Waitz eine Agentur unter dem Namen Berlin Kommunikation. In den Jahren zwischen 2001 und 2010 war er mit der Burdinski Strategic Communications unterwegs, tätig für nationale wie internationale Kunden.

Im Jahr 2008 geriet er wegen seiner damaligen Arbeit für die "Koalition pro Patienteninformation" mit dem DRPR und der Deutschen Gesellschaft für Politikberatung (degepol) über Kreuz - und wurde daraufhin aus der degepol ausgeschlossen.

Diesen Beitrag


Bookmarken

Diesen Beitrag kommentieren 

Spamschutz

Um zu verhindern, dass hier Roboter Formulare ausfüllen,
bitten wir Sie, die folgende Frage zu beantworten.

Kleine Hilfe:

Die Beiträge werden von der Redaktion geprüft und innerhalb der nächsten 24 Stunden freigeschaltet.
Wir bitten um Ihr Verständnis.