05.03.2013 |   Nach dem Intermezzo bei Ford

Frank Klaas steigt bei der Deutschen Börse ein

Frank Klaas
Frank Klaas

Nach kurzem Gastspiel in der Europazentrale von Ford wechselt Frank Klaas (Foto) den Posten: Ab dem 1. April leitet er die weltweite Public-Affairs-Arbeit der Deutschen Börse  in Frankfurt.

Klaas erbt seine Aufgaben von Martin Reck, 51, bislang für die Unternehmensstrategie der Deutschen Börse verantwortlich, der aber Anfang des Jahres die Leitung des gesamten Segments Kassamarkt übernommen hat. Die Leitung der Unternehmensstrategie wurde Eric Müller zugeschlagen - verantwortlich unter anderem für Investor Relations.

Jetzt mit 54 Jahren wolle Klaas noch einmal ausgetretene Pfade verlassen, gab er jüngst am Rande eines Termins in Frankfurt zu Protokoll - ohne das konkrete Ziel seines Wechsel aber schon zu verraten. Er verlässt nun die Autobranche, der Klaas mehr als zehn Jahre die Treue hielt. Vor seinem Job bei Ford, bei dem er für die Europazentrale vor allem Strukturen im zentral- und osteuropäischen Ausland aufbaute, war Klaas viele Jahre Sprecher bei Opel und der Mutter-Gesellschaft GM.

Seine Karriere startete Klaas beim Hessischen Rundfunk, wo er unter anderem als "Wetterfrosch" vor der Kamera stand, als Redakteur aber auch Themen rund um Auto und Reise behandelte. Seinen Wohnsitz in Frankfurt hat Klaas über die Jahre behalten.

Diesen Beitrag


Bookmarken

Diesen Beitrag kommentieren 

Spamschutz

Um zu verhindern, dass hier Roboter Formulare ausfüllen,
bitten wir Sie, die folgende Frage zu beantworten.

Kleine Hilfe:

Die Beiträge werden von der Redaktion geprüft und innerhalb der nächsten 24 Stunden freigeschaltet.
Wir bitten um Ihr Verständnis.