29.09.2015 |   Studie "Refresh" über Online-Marketing im Mittelstand

Erst kommt Facebook und dann lange nichts

Fragestellung: Welche der genannten Social Media-Plattformen nutzen Sie?
Fragestellung: Welche der genannten Social Media-Plattformen nutzen Sie?

67 Prozent der Marketingentscheider mittelständischer Unternehmen in Deutschland nutzen Soziale Medien für die Umsetzung ihrer Online-Strategie. Nur Suchmaschinenmarketing hat mit 73 Prozent einen höheren Stellenwert als Online-Marketing Channel. Wichtigstes Soziales Netzwerk als Werbekanal für den Mittelstand ist laut der Studie "Refresh" der Hamburger Mediaagentur Kontor Digital Media Facebook.

Die Mehrheit (88 Prozent) der befragten Unternehmen ist auf dem größten sozialen Netzwerk der Welt aktiv. Youtube nutzen 38 Prozent, den Kurznachrichten-Dienst Twitter 25 Prozent. Die Bilder-Community Instagram ist nur bei 17 Prozent der Befragten im Einsatz. Google+, das soziale Netzwerk von Google, spielt mit acht Prozent kaum eine Rolle in der Kommunikationsstrategie des deutschen Mittelstandes.

Mit ihrem Engagement auf sozialen Netzwerken verfolgen die Unternehmen nach eigenen Angaben zwei Ziele gleichermaßen: eine genaue Ansprache ihrer Kunden sowie eine Belebung der eigenen Marke oder Produkte mit Emotionen. Unmittelbare Verkaufssteigerung und Mitarbeiterrekrutierung sind nur untergeordnete Ziele. Für die Zielerreichung hat allerdings fast ein Drittel der befragten Unternehmen keine Social Media-Strategie entwickelt.

Im Rahmen ihrer Entscheider-Studie "Refresh // Digital Media zwischen Branding und Performance" hat Kontor Digital Media im Mai und Juni 52 Entscheider mittelständischer Unternehmen per Telefoninterview durch die Institute mediaresearch42 und rc - research & consulting befragen lassen. Die Untersuchung steht gegen Hinterlassen der E-Mail-Adresse zum kostenlosen Download auf kontordigitalmedia.de/studie2015 zur Verfügung.

Diesen Beitrag


Bookmarken

Diesen Beitrag kommentieren 

Spamschutz

Um zu verhindern, dass hier Roboter Formulare ausfüllen,
bitten wir Sie, die folgende Frage zu beantworten.

Die Beiträge werden von der Redaktion geprüft und innerhalb der nächsten 24 Stunden freigeschaltet.
Wir bitten um Ihr Verständnis.