04.02.2016 |   Renommierter Krisenhelfer

Richard Gaul berät Volkswagen

Richard Gaul
Richard Gaul

Der langjährige BMW-Kommunikationschef Richard Gaul unterstützt Volkswagen in der Kommunikation. Der 69-Jährige hatte laut eigener Auskunft bereits vor dem Bekanntwerden des Manipulationsskandals einen Beratervertrag mit dem Wolfsburger Konzern. „In der Krise ist mein Mandat ausgeweitet worden. Es geht um Nachhaltigkeit und die Rückgewinnung von Reputation“, sagte Gaul. „Meine Hauptgesprächspartner sind Kommunikationschef Hans-Gerd Bode, die Kommunikationsabteilung und der Vorstandsvorsitzende Matthias Müller.“ Bei Volkswagen hieß es, Gaul berate den Konzern "seit längerer Zeit beim Thema Reputationskommunikation".

Gaul war mehr als 20 Jahre lang in der Kommunikation von BMW tätig. 2007 machte er sich als Berater selbstständig. Auch in der Megakrise des ADAC war er als Notfallhelfer im Einsatz. Zur Situation bei Volkswagen sagte er: „Es gab schon schwerere Krisen in der Geschichte von Volkswagen. Das Unternehmen wird das meistern.“ Über Gauls Tätigkeit für Volkswagen hatte bereits das Handelsblatt berichtet.

Übrigens: Im aktuellen PR Report lesen Sie ein großes Interview mit Volkswagen-Kommunikationschef Hans-Gerd Bode über vier Monate unter Dauerfeuer, persönlichen Druck und Kritik an der Krisen-PR.

Diesen Beitrag


Bookmarken

Diesen Beitrag kommentieren 

Spamschutz

Um zu verhindern, dass hier Roboter Formulare ausfüllen,
bitten wir Sie, die folgende Frage zu beantworten.

Die Beiträge werden von der Redaktion geprüft und innerhalb der nächsten 24 Stunden freigeschaltet.
Wir bitten um Ihr Verständnis.