23.01.2013 |   Young-Talent-Initiative #30u30

"Diese Vielfalt ist beeindruckend"

#30u30 durch die Instagram-Linse
#30u30 durch die Instagram-Linse
Julia Huhn, Laura Fischer und Patricia Schiel vertreten #30u30 am 16. Mai bei den PR Report Awards in Berlin

Ein Anfang ist gemacht: Am vergangenen Freitag feierte das Camp #30u30 seine Premiere - ein inspiriertes Zusammentreffen von 30 jungen Talenten aus der PR- und Kommunikationsbranche unter 30 Jahren, als Stellvertreter für ihre Generation.

Das Ende des Tages mal gleich vorab: Als Vertreter für #30u30 reisen drei Damen am 16. Mai nach Berlin zu den PR Report Awards 2013 und nehmen Preise als Young Professionals des Jahres entgegen: Die Jury entschied sich für Patricia Schiel (Westfälische Hochschule Gelsenkirchen), Laura Fischer (Otto Group) und Julia Huhn (Lautenbach Sass).

In der #30u30-Jury saßen: PR-Professor Peter Szyszka von der Hochschule Hannover, Antje Lüssenhop, PR-Chefin der Deutschen Bahn, Bernhard Fischer-Appelt, Chef der fischerAppelt-Gruppe, Google-Pressesprecher Stefan Keuchel sowie Nico Kunkel, Chefredakteur des PR Report und Alexander Güttler, GPRA-Präsident und Geschäftsführer der Agentur komm.passion. Er führte durch den Tag.

Und an diesem rauchten die Köpfe - etwa bei den Pecha-Kucha-Präsentationen am Vormittag, bei denen die Teilnehmer in 20x20 Sekunden in ein Thema ihrer Wahl Einblick gaben, meist aus dem eigenen Job-Umfeld. Und später in Kleingruppen über den Cases aus Marketing- und Unternehmenskommunikation - deren Ergebnisse am Abend im Plenum präsentiert wurden. Die Szene stellte die phantasievolle Deutschlandzentrale von Google, in der Nähe des Gänsemarkts in Hamburg. Unter ihrem Dach hatten die Googler ordentlich Platz freigeräumt fürs Team- und Networken, in den Pausen bezog #30u30 die Google-Kantine, in der die Gastgeber üppig aufgetischt hatten.

30 junge und vor allem engagierte Nachwuchskräfte - nominiert aus der Branche selbst, über Unternehmens- und Agenturgrenzen hinweg, von CEOs, Kommunikationschefs, Teamleitern und Studienkollegen, ausgewählt am Ende von der Redaktion. "Diese Vielfalt ist beeindruckend", war ein Fazit der Teilnehmer und der Jury gleichermaßen und sie zeigt wie bunt die Branche ist. Trotz - oder gerade wegen - dieser Bandbreite und individuellen Unterschieden: An gemeinsamen Themen mangelte es an diesem Tag nicht.

Zusammen mit den Teilnehmern wollen wir an diesen dran bleiben: #30u30 blickt durch die Brille junger Kollegen, insbesondere auf das Thema Karriere in der PR- Branche und alles, was sie in die Spur bringt. Erste Eindrücke der Teilnehmer zu #30u30 finden sich hier, hier und hier sowie auf Facebook und bei Twitter unter dem Hashtag #30u30.

Wir danken vor allem allen Kandidaten von #30u30 für ihr hohes Engagement und den motivierten Auftritt, den sie beim Camp geliefert haben. Zudem der Jury für Ihre Zeit - und unseren Partnern, die Vertrauen in #30u30 setzen: Danke an Ogilvy Public Relations, Google Deutschland, der Deutschen Bahn und der GPRA.

Diesen Beitrag kommentieren 

Spamschutz

Um zu verhindern, dass hier Roboter Formulare ausfüllen,
bitten wir Sie, die folgende Frage zu beantworten.

Die Beiträge werden von der Redaktion geprüft und innerhalb der nächsten 24 Stunden freigeschaltet.
Wir bitten um Ihr Verständnis.