26.07.2013 |   Holmes' taxiert den Markt 2012

Globale PR-Wirtschaft wächst erneut um 8 Prozent

Im dritten Jahr infolge wächst die weltweite PR-Wirtschaft um rund 8 Prozent, wie der Holmes Report mitteilt. Dabei liegen die unabhängigen und inhabergeführten Player merklich über dem Durchschnitt, den die Netzwerke ausweisen können.

"Kunden zweifeln am 'Bigger is Better'"

Erstere melden bei Holmes ein Wachstum von 8,6 Prozent, während die Netzwerke - WPP, Omnicom, Interpublic, Publicis und Havas - im Durchschnitt von rund 6 Prozent sprechen. Die börsennotierten erreichten ihr Wachstum Holmes zufolge vor allem über Zukäufe, das organische Wachstum beträgt demnach nur 3,3 Prozent. Insgesamt liegt die PR-Wirtschaft diesen Zahlen zufolge bei einem Honorarumsatz von etwa 11 Milliarden Dollar weltweit, wobei die Unabhängigen und Inhabergeführten ihren Marktanteil zuungunsten der fünf großen Holdings ausgebaut haben.

"Diese Zahlen lassen daran zweifeln, dass Kunden weiter ans 'größer ist besser' glauben und zeigen, dass die Branche konsolidiert", sagt Holmes-Report-Gründer Paul Holmes. Das Wachstum werde von den unabhängigen Agenturen getrieben, insbesondere von kleinen und mittelgroßen Unternehmen. Als besorgniserregend bezeichnet Holmes den Rückgang des Pro-Kopf-Umsatzes, der von 151.000 US-Dollar auf 142.000 US-Dollar zurückgegangen sei. Holmes vermutet als Ursache niedrigere Honorare in Emerging Markets, wo sich vor allem die Netzwerke zuletzt stärker engagieren, und den höheren Preisdruck in reiferen Märkten.

Der Vergleich hinkt aufgrund der unterschiedlichen Methodiken zwar, sei aber dennoch erwähnt: Das deutsche PR-Ranking von Gerhard Pfeffer weist für die Spanne 2012 auf 2013 ein Wachstum von 5 Prozent aus.

Die zehn Größten weltweit: Edelman baut Vorsprung aus

Uner den Top-10-Agenturen weltweit: Spitzenreiter Edelman gelang im Jahr 2012 den Zahlen zufolge ein Wachstum von gut 8 Prozent auf knapp 666 Mio Dollar Honorar-Umsatz (weniger Wachstum als im Vorjahr) - damit konnte die Agentur den Vorsprung auf den früheren Spitzenreiter Weber Shandwick ausbauen. Webers Umsätze kletterten um 6,5 Prozent. Positionswechsel unter den Top-10: Ketchum, vormals Platz 7, hat Hill+Knowlton kassiert und liegt nun auf Platz 6. Brunswick - auf 11 im Vorjahr - hat seinen schärfsten Wettbewerber FTI aus der Top-10 geworfen.

Allein Ketchum (+14 Prozent) und MSLGroup (+11 Prozent) gelang ein Wachstum im zweistelligen Prozentbereich und über dem Durchschnitt.

Größte deutsche Agentur dem Ranking zufolge ist die Berliner Firma Media Consulta, die sich von Platz 15 auf Platz 14 arbeitete - und ein Honoraraufkommen von 143 Mio Dollar ausweist. Ein Plus von 13,3 Prozent. Auf den Plätzen 31 und 32 finden sich fischerAppelt und Hering Schuppener, die beide binnen Jahresfrist ein paar Plätze gewonnen haben - und mit jeweils gut 46 Mio Dollar Honorarumsatz nur um Haaresbreite auseinander liegen.

Achtung unter den 'Fast Movern'

Unter den Fast Movern - schnell wachsende Agenturen - finden sich Beispiele aus alle Regionen der Welt, auffällig sind aber Player aus Asien die sichtlich das weltweite Wachstum verursachen. Darunter etwa Fortune PR aus Indonesien und Spark Communications aus Thailand. Größte Agentur Asien ist aber Blue Focus aus China mit annähernd 90 Mio Dollar Umsatz - der man auch weltweite Ambitionen nachsagt.

Mirko Kaminskis Achtung, die auch im Pfeffer-Ranking einen Sprung gemacht hatte, gehört zu den Top 3 der schnellwachsenden Agenturen in Europa, geschlagen von Marco de Communicacion (Spanien) und PRAM Consulting (Tschechien).

Holmes hat sein PR-Ranking in diesem Jahr gemeinsam mit ICCO veranstaltet, dem weltweiten Agenturverband, der hierzulande von der GPRA vetreten wird. Die vollständige Übersicht des Holmes World PR Report findet sich hier.

Diesen Beitrag


Bookmarken

Diesen Beitrag kommentieren 

Spamschutz

Um zu verhindern, dass hier Roboter Formulare ausfüllen,
bitten wir Sie, die folgende Frage zu beantworten.

Die Beiträge werden von der Redaktion geprüft und innerhalb der nächsten 24 Stunden freigeschaltet.
Wir bitten um Ihr Verständnis.