"Wie gemacht für die Kommunikationsbranche"

Florian Müller, Marketing Consultant bei der Innovationsberatung Ideeologen aus Leipzig, gab den Aktiven Mitgliedern des LPRS - Leipziger Public Relations Studenten e.V. Ende Juni einen Einblick in die Methode Design Thinking. Im Mittelpunkt stand zwei Tage lang die Gestaltung des LPRS Forums 2016. Im Interview erklärt Florian Müller die Methode Design Thinking - 

und wie sie auch in der Kommunikationsbranche hilfreich sein kann...

Die zehn Todsünden in der Krisen-PR

Unternehmen können beim Krisenmanagement vieles falsch machen. Den Kopf in den Sand stecken, nicht auf die Ängste der Menschen eingehen, am Frühwarnsystem sparen - diese und andere Fehler sollten Kommunikationsmanager laut Faktenkontor und News Aktuell vermeiden, wenn ihr Unternehmen in eine Krisensituation gerät.

Die Partner haben in einer Infografik die zehn größten Todsünden in der Krisen-PR zusammengestellt...
29.06.2015   |   Job in Berlin

Heesch Hogerzeil Kommunikation sucht Junior-PR-Berater

Heesch Hogerzeil Kommunikation sucht Teamzuwachs zum 1. September in Form eines Juniorberaters. Die inhabergeführte PR-Agentur mit Sitz in Berlin-Charlottenburg ist seit über zwölf Jahren bundesweit auf dem Gebiet der Public Relations, Pressearbeit und Kommunikation unterwegs.

Was sich die Agentur wünscht...

Björn Emde wird Pressechef bei Barry Callebaut

Björn Emde, bislang Senior Media Relations Manager und Sprecher bei der Zurich Versicherungsgruppe in in Zürich, setzt seine Karriere in der Süßwarenbranche fort. Der 42-Jährige wechselt zum Schokoladenproduzenten Barry Callebaut.

Von Anfang Juli an wird er...
29.06.2015   |   "inkom. Grand Prix 2015"

Deutsche Telekom räumt Platin ab

Timotheus Höttges, seit Januar 2014 Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom, darf sich über eine besondere Auszeichnung freuen. Die Jury des "inkom. Grand Prix" zeichnete das CEO-Positionierungsprojekt "Tim's Base" im Social Intranet seines Konzerns in der Kategorie Online/Digitale Medien mit "Platin" aus.

Die weiteren Gewinner sind...

Wearables verändern das Marketing hierzulande am stärksten

Für die Mehrheit der Marketingfachleute in Großbritannien und Frankreich steht fest: Das Internet der Dinge ist der Technik-Trend, der den größten Einfluss auf ihre Arbeit haben wird. Zwar glauben auch 41 Prozent der deutschen Marketer an die große Bedeutung der Vernetzung von Gegenständen.

Noch mehr sehen aber...

Osram gibt Stefan Schmidt mehr Aufgaben

Beim Münchner Leuchtmittelhersteller Osram stehen die Zeichen auf Restrukturierung. Einem Bericht der Onlineausgabe der "Wirtschaftswoche" zufolge will sich die ehemalige Siemens-Tochter von ihrem Lampengeschäft trennen.

Auch in der Kommunikation gibt es eine...

"Die Silodenke kann ich nicht mehr hören"

Im März hat der Microblogging-Dienst Twitter seine Live-Streaming-App Periscope auf den Markt gebracht. Damit können sich Anwender als Kameramann betätigen und ihre Follower per Smartphone mit Live-Bildern versorgen.

Ein sinnvolles Werkzeug für die Kommunikation oder...

"Keine Werbung im klassischen Sinne"

Pulse Advertising aus Hamburg pflegt nach eigenen Angaben mit 2.000 Influencern und einer Reichweite von 200 Millionen Followern eines der aktuell größten internationalen Netzwerke im Influencerbereich. Was eine Influencer-Kampagne ausmacht und was sie kostet 

erläutern die Gründer Chris Kastenholz und Lara Daniel im Interview...

PR heißt vor allem klassische Medienarbeit

Pressemitteilungen, Kontaktpflege mit Medienvertretern, Pressekonferenzen, mithin klassische Aufgaben machen auch im Zeitalter der Digitalisierung die PR-Arbeit aus. Das zeigen erste Ergebnisse des „Honorar- und Trendbarometers“ der Deutschen Public Relations Gesellschaft (DPRG). Die klassische Medienarbeit hat demnach einen hohen prozentualen Anteil an den Kommunikationsbudgets der Unternehmen und an den Honorarumsätzen von Agenturen.

Ein weiterer Indikator für...
  • Seite:
    1. 1
    2. 2
    3. 3
    4. 4
    5. ...
  • Weiter